Liebe Kunden, bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der momentanen Verbreitung des neuartigen Coronavirus einige Maßnahmen treffen mussten, um den Praxisbetrieb zu sichern. Wir sind auf Ihre Mitarbeit dabei angewiesen:

  • Wir haben unser Personal in zwei Teams eingeteilt, die sich nicht begegnen, wodurch bei einer Übertragung des Virus auf ein Team nicht der gesamte Praxisbetrieb eingestellt werden muss.
  • Zur Umsetzung dieser Personaltrennung haben wir für die kommende Zeit eine Terminsprechstunde Samstags von 9 bis 18 Uhr eingerichtet.
  • Wir bitten Sie dringend, für ein Tier nur mit einer Begleitperson zu erscheinen.
  • Wir bitten Sie, so weit wie möglich im Auto zu warten nach der Anmeldung, wir rufen Sie dann telefonisch herein.
  • Wenn Sie sich krank fühlen oder Kontakt zu Risikopersonen hatten, betreten Sie bitte die Praxis NICHT, sondern rufen Sie von außen unseren Empfang unter 0911/8104240 an.
  • Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit Wasser und Seife in unserem Kunden-WC die Hände zu waschen. Seifenwasser entfernt das Virus bei gründlichem Händewaschen zuverlässig.
  • Im Moment können aufgrund der sich entwickelnden Lage jederzeit Verschiebungen von Terminen vorkommen. Wir bitten dies zu entschuldigen.
Zu Ihrer und unserer Sicherheit haben wir außerdem die Verhaltensregeln nochmals in einem Hinweisblatt zusammengefasst, das Sie auch online lesen können.


Was wir unter einer guten Behandlung verstehen
und warum wir nicht die Billigsten sein wollen.

Seit vielen Jahren gibt es in Deutschland Diskussionen, TV-Beiträge und Artikel zum Thema Qualität tierärztlicher Behandlung und Tierarztkosten. In der öffentlichen Diskussion bleibt oft nur das Fazit "Tierärzte sind zu teuer" übrig. Das ist sehr schade, weil Preisunterschiede im tierärztlichen Bereich sehr oft sachliche Gründe haben, und "billig" eben leider nicht gleichzeitig "gut" sein muss. Oft werden auch überraschende Behauptungen aufgestellt, wie gut angestellte und selbständige Tierärzte angeblich verdienen, einem Vergleich z.B. mit den Daten der Seite gehaltsreporter.de halten diese aber nicht stand.

Tierärzte unterliegen in Deutschland der Gebührenordnung für Tierärzte, die auch beim Bundesverband praktischer Tierärzte einsehbar ist. Es steht den Tierärzten frei, ihre Preisstruktur an der GOT mit einem Multiplikator zwischen 1 und 3 auszurichten, d.h. es muss mindestens der einfache Preis der GOT verwendet werden, es darf maximal der dreifache Preis der GOT Anwendung finden. Jeder Tierarzt muss sich anhand seiner Mietkosten, Personalkosten, Geräteausstattung, Materialkosten und Fortbildungskosten überlegen, wie er seine Praxis wirtschaftlich führen kann.

Wir haben zum Thema Qualität und Kosten unserer Arbeit eine klare Haltung und möchten deshalb hier einige Grundsätze unserer Arbeit erläutern:

Wir bieten Ihnen und Ihrem Tier moderne tierärztliche Arbeit

Es gibt eine große Bandbreite an Arbeitsweisen im tierärztlichen Bereich. Unser Grundsatz ist: Ihr Tier verdient eine moderne Behandlung auf dem aktuellen Stand des tierärztlichen Wissens. Jedes Jahr macht die Tiermedizin weitere Fortschritte, um Ihr Tier besser behandeln zu können. Es reicht nicht aus, vor langer Zeit einmal Tiermedizin studiert zu haben und danach die Weiterbildung eingestellt zu haben. Wer sich nicht fortbildet, fällt zurück. Dies gilt insbesondere, weil Tierärzte deutlich mehr Bereiche für verschiedene Tierarten abdecken als ein klassischer Hausarzt für Menschen.

Gute Fortbildungen sind im Allgemeinen sehr teuer, vor allem wenn sie nicht nur kurze Werbeveranstaltungen der Pharmaindustrie sind. Fortbildungskosten und der damit verbundene Verdienstausfall finden sich damit in den Behandlungspreisen wieder. Das ist in unserem Beruf genauso wie bei den Fortbildungskosten eines Autobauers für seine Mitarbeiter: Am Ende müssen diese Kosten über die Preise der Fahrzeuge wieder erwirtschaftet werden.

Im operativen Bereich ist unser Wunsch, Risiken für Ihr Tier möglichst zu reduzieren. Wie bei OPs am Menschen ist auch bei Tieren ein umfangreicher Aufwand erforderlich, um die Risiken im Griff zu halten. Wir empfehlen schonende Narkoseformen (Inhalationsnarkose oder schnell reversible Injektionsnarkosen) und eine umfangreiche Überwachung Ihres Tiers während der Narkose. Hierzu gehören nicht nur ein kontinuierliches Temperaturmanagement, damit Ihr Tier nicht auskühlt, sondern auch soweit anwendbar die ständige Kontrolle des Blutsauerstoffs, um Sauerstoffmangel vorzubeugen. Durch ein modernes Monitoring während der Narkose können Narkoserisiken heute im Vergleich zu früher drastisch reduziert werden. Die Geräte, die hierfür notwendig sind, kosten selbstverständlich auch uns Geld.

Wir setzen bei Operationen wo immer möglich resorbierbare Fäden ein, die sich nach einigen Wochen selber auflösen, so dass kein Fremdmaterial in Ihrem Tier verbleibt. Je nach Fadenmaterial kostet ein einziger resorbierbarer Faden 5-30€. Zum Vergleich: Ein nicht-resorbierbarer Faden kostet wenige Cent. Wenn ein Tier einen nicht-resorbierbaren Faden abbeißt, kann es zu sehr schwierig zu fassenden Fäden führen, die dann kaum noch richtig zu ziehen sind. Bei nicht kooperativen Tieren oder an schwierigen Stellen ist eine weitere Narkose mit den entsprechenden Risiken (und Kosten!) notwendig. Resorbierbare Fäden können im Tier verbleiben, da sie sich selbst auflösen.

Wir beraten Sie als Tierhalter ausführlich und ehrlich

Uns ist wichtig, dass Sie als Tierhalter über den Verlauf von Untersuchungen und Behandlungen Ihres Tiers bescheid wissen. Deshalb informieren wir Sie möglichst ohne Fachchinesisch, wie die Lage ist und was für Optionen zur weiteren Behandlung bestehen. Oft gibt es verschiedene Möglichkeiten, weiterzumachen, die auch deutlich unterschiedliche Kosten nach sich ziehen. Für übliche Operationen und Behandlungen können Sie bereits vor Beginn der Behandlung eine Kostenschätzung von uns erhalten.

Für uns ist eine gute Beratung ein wichtiger Teil unserer Arbeit mit den Tierbesitzern, deshalb ist auch diese in unseren Preisen enthalten, denn gute Beratung kostet auch Zeit.
Wir erleben manchmal Tierbesitzer, für die der Tierarzt erst dann "richtig" gearbeitet hat, wenn er ihrem Tier irgendeine Spritze verabreicht (und abgerechnet) hat, selbst wenn gar nicht klar ist, was da verabreicht wurde und warum. In unserer Praxis möchten wir dies nicht unterstützen und bieten auch keine Injektionen ohne medizinischen Nutzen an.

Unsere Kunden sind keine Melkkühe.

Es ist nicht unser Ziel, ohne medizinischen Grund unseren Patienten alles Mögliche an Diagnostik und Behandlung zu verordnen, damit am Ende "die Kasse stimmt". Es ist unser Bestreben, nur die Diagnostik und Behandlung zu betreiben, die aus unserer Sicht im vorliegenden Fall zielführend ist, um Ihrem Tier zu helfen. Wir entscheiden nicht "nach Kassenlage", welche Behandlung oder Impfung wir Ihnen anbieten, sondern nach medizinischer Sinnhaftigkeit.

Laborkosten, Verbrauchsmaterialien und Personalkosten lassen sich aber nicht vermeiden. Trotzdem muss man klar sagen, dass nicht jede Diagnostik oder Behandlung auch immer und in jedem Fall zum Ziel führt, dies entspricht einfach nicht der medizinischen Realität. Man braucht Erfahrung, um einzuschätzen, welche Untersuchung und Behandlung im konkreten Fall sinnvoll ist und welche nicht.

Wir sagen, wenn wir nicht weiter wissen

Haustiere sind, genauso wie der Mensch, hochgradig komplexe Lebewesen, die sehr komplexe Krankheitssymptome zeigen können. Manchmal wissen wir in schwierigen Fällen nicht weiter. In diesen Fällen empfehlen wir Ihnen wann immer möglich einen Spezialisten, der sich auf die Diagnostik und Behandlung der vorliegenden Symptome spezialisiert hat. Wir bekommen von diesen Kolleginnen und Kollegen keine Überweisungsprämien oder ähnliches, d.h. wir verdienen nichts daran, Sie dorthin weiterzuschicken.

Wir dokumentieren, was wir tun.

Sie erhalten in unserer Praxis immer eine Rechnung mit einem begleitenden Arztbericht. Dort ist vermerkt, welche Untersuchungsergebnisse ermittelt werden konnten, welche Medikamente verabreicht wurden und auch, welche weiteren Schritte ihrerseits notwendig sind, um die Heilung zu unterstützen. Wir erklären Ihnen auch mündlich nach jeder Behandlung, wie der Zustand Ihres Tiers ist und welche Mithilfe Ihrerseits erforderlich ist. Außerdem können Sie zu jedem einzelnen Posten die Einzelkosten ersehen, aus denen sich der Gesamtbetrag der Rechnung zusammensetzt.

Unser Fazit

Wir möchten Ihnen als Tierbesitzer eine moderne und qualitativ hochwertige Diagnostik und Behandlung Ihres Tiers bieten. Dies erfordert gut ausgebildetes Fachpersonal und hochwertiges Material, so dass wir nicht die Billigsten sein können und auch gar nicht sein wollen. Wenn Sie Ihren Tierarzt ausschließlich nach den niedrigsten finanziellen Kosten für eine Behandlung wählen, sind wir wahrscheinlich die falsche Praxis für Sie. Wenn Sie aber nach einer Praxis mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis suchen, sind Sie bei uns richtig.